„Einer, der davon profitiert, ist ein Mann namens Jörg Schleburg. Seine Auftragsbücher sind voll. Der Unternehmer sitzt in seinem Büro nahe der Hackerbrücke, im Regal ein Plattenspieler und ein paar Bücher. Eines trägt den Titel: Machen. Genau das sagt Schleburg seinen Kunden, den Mitarbeitern aus den Personalabteilungen…“

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/fachkraeftemangel-muenchen-ihk-1.4011249