Fast alle wollen sie haben: IT-Talente.

Rankings zu den besten Karriereseiten gibt es zuhauf; welche IT-Karriereseiten gut sind (und warum), dazu findet sich wenig. Wir haben im Laufe der Jahre viele kennen gelernt und beraten, haben sie untersucht und mit den allgemeinen Ranking-Kriterien abgeglichen.

In diesem Artikel steht, was eine IT-Karriereseite beinhalten und leisten muss, was IT-Expertinnen und Experten wichtig ist, und womit Arbeitgeber punkten können. Die Ergebnisse schließen sowohl deutsche als auch globale Auftritte mit ein und zeigen Best Practices.

Wenn ein mittelständisches Unternehmen nach neuen IT-Mitarbeitenden sucht, dann steht es im Wettbewerb mit den “coolen”, innovativen, markenstarken Firmen wie: Google, Spotify, aufstrebenden Start-Ups wie Personio. Die haben eine digitale DNA, können also bei der Ansprache von Talenten deutlicher die Kultur hervorheben. Ein Mittelständler muss erst einmal vermitteln, dass er auch digital “tickt”.

 

Kriterium #1: Die Technik

Ein Grafiker wird Ihre Website auf ihr Aussehen hin mustern, ein Kommunikator wird Ihre Worte prüfen. Ingenieure wollen gutes Handwerk sehen, das kann schon beim Bürogebäude anfangen. Ein veralteter Aufzug, wer will da einsteigen? Eine langsame Karriereseite, wer will da klicken? Kurzum: Ein Techie erwartet einwandfreie Technik.

 

Grundvoraussetzungen. Ihre IT-Karriereseite sollte:

  • schnell und userfreundlich sein, gültige Zertifikate haben
  • für mobile Endgeräte optimiert sein
  • SEO-optimiert sein
  • keinerlei veraltete Inhalte/Stellenanzeigen beinhalten
  • orthografische und inhaltliche Fehler vermeiden
  • funktionierende Chat(bot)s bieten, weil die Zielgruppe lieber schreibt als spricht (ist ein Klischee, aber richtig)
  • eine niedrigschwellige Kontaktaufnahme ermöglichen
  • die Bewerbung einfach machen, in nur wenigen Schritten/Klicks
  • ein persönliches Bewerber-Dashboard anbieten, über das sich Talente auf dem Laufenden halten und alle persönlichen Informationen einsehen können.

Best Practice Otto

Das Unternehmen kommuniziert, welche Programmiersprachen / welcher Tech-Stack neue Mitarbeitende erwartet. Laien können damit wenig anfangen; ITlern bietet die Seite, was sie grundsätzlich einfordern: Transparenz, Klarheit und Präzision.

 

 

Kriterium #2: Die Inhalte

Je konkreter, umso besser. Das gilt für allgemeine Karriereseiten, für IT-Seiten ganz besonders. Denn ITler sind mitunter allergisch gegen Allgemeinplätze, Phrasen oder leere Versprechen.

 

Grundvoraussetzungen. Ihre IT-Karriereseite sollte:

  • Zahlen, Daten, Fakten liefern
  • Infos zu Software, Hardware, Tools geben (Tech loves Tech)
  • Buzzwords vermeiden
  • IT-Fachterminologie nutzen
  • präzise, explizite Angaben machen
  • brandaktuell sein
  • Konkrete Einblicke in Projekte geben
  • Transparenz zeigen: Welche Projekte stehen an oder wurden abgeschlossen; Was wird selbst entwickelt, was extern vergeben?
  • Aktuelle Blogbeiträge von Mitarbeitenden
  • Dresscode beschreiben
  • Einblicke – bestenfalls der künftigen Kolleg*Innen – gewähren
  • Atmosphärische Einblicke bieten: Wie sehen die Büros, der Campus aus?
  • Whitepaper, Artikel in Fachzeitschriften, Konferenzbeiträge veröffentlichen
  • Unterstützung beim Bewerbungsprozess bzw. Infos zum Ablauf, FAQs anbieten

Best Practice Personio

Das Tech-Start-Up zeigt ein Video, in dem Mitarbeitende unter dem Motto „36 Questions answered by Personio“ erzählen, was sie machen. Dabei zu sehen sind die Münchener Büroräume und Kolleginnen und Kollegen im Hintergrund. Das Video hat (Stand März 2021) bereits über 28.000 Aufrufe.

 

Kriterium #3: Die Kultur

Itler wollen wissen oder zumindest ein Bild davon haben, wie es ist, für ein Unternehmen zu arbeiten. Eben weil sie sich ihrer Begehrtheit bewusst sind, können sie hohe Anforderungen an die Arbeitsatmosphäre, die Benefits usw. stellen.

 

Grundvoraussetzungen. ITler erwarten:

  • Freiheit: konkret beziffertes Weiterbildungsbudget (und sagen wofür – am besten zur freien Entscheidung)
  • Home Office!
  • Bestes Equipment (2 x 21 Zoll Monitore sind Standard), Arbeitsspeicher, Prozessor…)
  • Interessante Aufgaben, die durchaus (heraus)fordernd sein können/sollen
  • Spaß an der Arbeit und mit Teamkollegen
  • Umfeld auf Augenhöhe
  • Vorgesetzte mit guten Fachkenntnissen (wichtiger als Mentoring oder Coaching)
  • Flache Hierarchien (jeder sollte qua Können Entscheidungen treffen dürfen)
  • Individualität bei Benefits (Rücksicht nehmen auf persönliche Lebenssituation wie Umzug, Kinder etc.
  • Persönliche Entwicklung

Best Practice Spotify

Das Unternehmen vermittelt über eine individuelle Ansprache, die hier im Musik-Universum spielt, dass die Atmosphäre dort locker und gemeinschaftlich ist. Um eine inspirierende Kultur zu vermitteln, wählen sie Videos, großflächige Bilder, ein modernes Look & Feel.

 

Ranking. Weitere Top-Seiten und ihre Pluspunkte

Die Etablierten

Apple

  • Candidate Headline
  • starkes Video
  • Marke durchdringt alles: Bildsprache, Texte

Accenture

  • moderne, hippe Bilder
  • Marke durchdringt alles: Bildsprache, Texte
  • thematische Führung (Cloud, Security etc.)

Slack

  • Markentreue Bildsprache
  • Werte klar und ansprechend (mit Icons) kommuniziert
  • Benefits en detail

Asana

  • Mitarbeiter-Testimonials / O-Töne
  • Jedes Team hat einen eigenen Twitter-Account

 

Klein, aber oho

Palantir

  • Hintergründe zum Bewerbungsprozess
  • Sonderseite zur „Engineering Culture“

Blinkist

  • übersichtlich, simpel
  • leichte, lockere Sprache
  • Einführung in Werte

Zeitgold

  • Bewerbungsablauf wird Schritt für Schritt erklärt
  • Übersicht der Kernwerte
  • Mitarbeiter Testimonials

Gini

  • Audio-Einführung ins Unternehmen & Kultur
  • Verlinkung zu zahlreichen Social Plattformen (darunter github)
  • 10 Gründe, warum man dort anfangen sollte